Camp Pirotte – Bebauungsplanänderung

Am 21.9.2011 findet im Bezirksamt Brand um 16 Uhr eine Sondersitzung statt.

Sie wird erforderlich, da eine Vereinbarung der Stadt mit dem jetzigen Nutzer der ehemaligen Tuchfabrik Chmel durch Gerichtsbeschluss ungültig ist. Die getroffene Vereinbarung hätte im Zuge einer vereinfachten Bebauungsplanänderung herbei geführt werden müssen.
Die Sondersitzung hat zum Ziel diese Bebauungsplanänderung zu beschließen und an den Planungsausschuss zur abschließenden Beschlussfassung weiter zu leiten.

Die Verwaltungsvorlage finden Sie hier: Camp Pirotte

Worum geht es?

Die ehemalige Tuchfabrik Chmel kann nur über eine Zufahrt von der Eckenerstraße erreicht werden. Eine weitere Zufahrt, die auf die Nordstraße führt, ist im damaligen Bebauungsplanverfahren in „öffentliche Grünfläche“ umgewandelt worden. Ziel dieser Maßnahme war, dass die Nordstraße weitgehend von gewerblichem Verkehr entlastet wird. Eine Anbindung der Tuchfabrik wie auch anderer Gewerbebetriebe an der Nordstraße bzw. Eckenerstr. sollte von hinten über das Camp Pirotte erfolgen.
Da der Ausbau das Camp Pirottes und somit ein möglicher Anschluss wahrscheinlich nicht vor 2013 erfolgen kann, hat die Verwaltung mit dem Nutzer der Gebäude eine Vereinbarung getroffen, die eine Aus- und Einfahrt über die Nordstr. ermöglicht, so lange bis ein rückwärtiger Anschluss an das Gelände erfolgen kann.
Dagegen haben Anwohner geklagt und Recht bekommen.

Posted in Allgemein, Aus der Bezirksvertretung and tagged .