Campusbahn ja – nein??

Diese Frage stellt sich zurzeit noch nicht!

Im Augenblick wird erst geprüft, ob man sich um Zuschüsse bewerben soll. Dieses ehrgeizige Projekt ist nur möglich, wenn Aachen in die GVFG-Förderung (Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz) kommt. Das sind Bundesmittel, um die sich verschiedene Städte/Länder bemühen. Leider läuft die GVFG-Förderung bald aus, sodass entsprechende Anträge bereits in den nächsten Monaten gestellt werden müssen. Erst wenn das Aachener Konzept vom Bund für eine Förderung ausgewählt wird, erst dann wird sich die Frage für Aachen stellen, Stadtbahn/Campusbahn ja oder nein. Bis dahin müssen noch viele Fragen geklärt werden.

Dumm ist, dass durch die auslaufenden Fördermittel ein so großer Zeitdruck entsteht. Dabei könnte Aachen schon viel weiter sein. Sicher erinnern Sie sich noch daran, dass bereits 1999 fertige Pläne zur Einführung einer Stadtbahn auf dem Tisch lagen. Aber „in bemerkenswerter politischer Kurzsichtigkeit schoben seinerzeit CDU und FDP aus schnöden wahltaktischen Gründen die Stadtbahn aufs Abstellgeleis.“ (A. Peltzer in AZ 12.1.12). Jetzt gibt es wahrscheinlich zum allerletzten Mal die Möglichkeit eine Stadtbahn „auf die Schiene“ zu setzen.

Aachen braucht sicher ein solches zukunftsweisendes Verkehrsmittel aber kann sich Aachen die Campusbahn auch leisten? Die Stadt hat eine Übersicht über die zu erwartenden Kosten und die Finanzierung aufgestellt: Kosten-Campusbahn Neben den GVFG-Mitteln versucht sie auch in das Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ zu kommen. Nur mit diesen Mitteln insgesamt ist überhaupt an eine Einführung der Bahn zu denken.

Und wie wird es in Brand aussehen? Wird die neue Trierer Straße dann wieder zur Großbaustelle?

Hier hat die Verwaltung in Person von Gisela Nacken versichert, dass die Bürgersteige und Radwege nicht angetastet werden. Umgebaut wird nur „zwischen den Bordsteinen“. Und in der Ortslage Brand wird es für die Bahn keinen eigenen Gleiskörper geben sondern die Schienen können überfahren werden.

Im Februar soll es eine umfangreiche Information und Ausstellung dazu im Bezirksamt geben.

Posted in Allgemein.