Einbiegen in die Ellerstraße künftig verboten

Auf Antrag der CDU wird künftig das Abbiegen von der Trierer Straße (aus Aachen kommend) in die Ellerstraße verboten sein.

Bei der Planung des Umbaus der Trierer Straße war sich die Bezirksvertretung zunächst einig, dass die vorhandenen Abbiegemöglichkeiten erhalten bleiben. So war auch das Abbiegen in die Ellerstraße vorgesehen. Davon zeugt zurzeit noch der Abbiegepfeil. Allerdings ist bei den Markierungsarbeiten fälschlicherweise die doppelte Mittellinie an der Einmündung der Ellerstraße nicht unterbrochen worden. Das hat die CDU auf die Idee gebracht, jetzt das Abbiegen gänzlich zu verbieten und den Richtungspfeil wieder zu entfernen.

Darüber ist in der Bezirksvertretung heftig diskutiert worden. Leider konnte sich die SPD nicht durchsetzen, obwohl auch die Verwaltung für eine Beibehaltung des Linksabbiegens ist. Sie schreibt: „Für das Beibehalten der Linksabbiegemöglichkeit spricht das direkte Erreichen des Wohngebietes Ellerstraße ohne Umweg über den oft zurückstauenden Linksabbieger vor der Ampel Freunder Landstraße und die Wohngebiete auf der Ell. … Aufgrund der Wünsche aus der Bevölkerung und der Tatsache, dass das Unterbinden von Abbiegemöglichkeiten zwangsläufig zu Mehrbelastungen anderer, bereits jetzt mit Verkehr belegter Parallelstraßen (Auf der Ell) führen wird, sieht die Verwaltung derzeit keine Veranlassung, dass Linksabbiegen von der Trierer Straße in die Ellerstraße zu untersagen.“

Gegen die Stimmen der SPD hat die Bezirksvertretung mehrheitlich beschlossen, das Abbiegen zu verbieten.

Jetzt hat der Mobilitätsausschuss das letzte Wort.

 

Posted in Aus der Bezirksvertretung.