Sitzung der Bezirksvertretung am 18.12.13

Zur Sitzung der BV am 18.12.2013  hat die SPD-Fraktion eine Reihe von Anfragen und Anträgen zu folgenden Themen gestellt:

– Ausbesserung der Eilendorfer Str.

– Beleuchtung des Vennbahnweges

– Aufgeschultertes Parken in der Hermann-Löns-Str. im Bereich der evangelischen Kirche

– Ausbesserung des Fußwegs von der Schroufstr. bis zur Kläranlage

1. Anfrage

Ausbesserung der Eilendorfer Str.

Sehr geehrter Herr Henn,

die SPD-Fraktion hat bereits im Jahr 2009 den Antrag auf Ausbesserung der Eilendorfer Str. gestellt. Dazu hat die Verwaltung per Mail am 4.11.2009 (Tischvorlage der BV-Sitzung) mitgeteilt, dass ein erstes Teilstück Freunder Landstr. bis Hausnr. 61 in 2010 mit einer neuen Asphaltdeckschicht überzogen werden soll. Für 2011 und 2012 sollen die beiden weiteren Abschnitte ausgebessert werden.

Abschnitt eins ist ausgeführt worden. Allerdings sind bis heute die beiden weiteren Teilabschnitte noch nicht bearbeitet worden. Daher fragt die SPD-Fraktion an,

  • wann diese beiden Abschnitte ausgebessert werden und
  • warum die Verwaltung ihre Zusage aus dem Schreiben vom 4.11.09 nicht eingehalten hat.

Mit freundlichen Grüßen

Hellmann, Fraktionssprecher

2. Antrag

Beleuchtung des Vennbahnwegs

Sehr geehrter Herr Henn,

die SPD-Fraktion beantragt, eine Beleuchtung des Vennbahnwegs in die Prioritätenliste aufzunehmen und zwar für folgende Abschnitte:

a) von der Rombachstr. bis zur Münsterstr.

b) von der Münsterstr. bis zum Kreisverkehr Münsterstr./Niederforstbacher Str.

Beide Abschnitte führen weitgehend durch oder an Wohngebieten vorbei. Diese Abschnitte werden von den Anwohnern häufig genutzt und sind für die Kinder Schulwege. Besonders in den dunklen Wintermonaten ist eine Beleuchtung für die Sicherheit erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

Hellmann, Fraktionssprecher

3. Antrag

Aufgeschultertes Parken in der Hermann-Löns-Str. im Bereich der evangelischen Kirche

Sehr geehrter Herr Henn,

bei Veranstaltungen der evangelischen Kirche in der Hermann-Löns-Str. kommt es häufig zu erhöhtem Parkdruck. Darum beantragt die SPD-Fraktion, die Verwaltung zu beauftragen, zu prüfen, ob in diesem Bereich aufgeschultertes Parken so wie z. B. in der Ellerstr. eingerichtet werden kann.

Vielfach wird bereits entsprechend geparkt, was aber als Ordnungswidrigkeit mit 20 € bestraft wird. Die Verkehrsteilnehmer scheuen oft das Parken in der Straße. Es sollen bereits wegen der geringen Breite der Straße Spiegel abgefahren worden sein. Da durch zahlreiche Veranstaltungen der Kirche immer wieder erhöhter Parkdruck entsteht, sollte dem Wunsch der Bürger entsprochen werden. Die Bürgersteige sind im Bereich der Kirche 2,20 bzw. 2,40 m breit, sodass bei aufgeschultertem Parken noch genügend Raum für die Fußgänger bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

Hellmann, Fraktionssprecher

4. Antrag

Ausbesserung des Fußwegs von der Schroufstr. bis zur Kläranlage

Sehr geehrter Herr Henn,

die SPD-Fraktion beantragt die Ausbesserung des Fußwegs, der in der Schroufstr. beginnt und an der Kläranlage auf den Komerischer Weg stößt.

Dieser Weg ist in sehr schlechtem Zustand und nur mit gutem Schuhwerk zu begehen. Zusätzlich ist dieser Weg teilweise sehr steil, dadurch lässt sich dieser Weg besonders für ältere Menschen besonders schlecht begehen. Er dient als Verbindungsweg aus dem Wohngebiet Schroufstr. ins Naturschutzgebiet Indetal und wird von der Bevölkerung sehr angenommen. Daher ist eine zeitnahe Ausbesserung dringend erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

Hellmann, Fraktionssprecher

 

Posted in Allgemein, Aus der Bezirksvertretung.