Zwei Fußgängerüberwege für Brand

In ihrer gestrigen Sitzung hat die Bezirksvertretung Aachen-Brand die Einrichtung von zwei Fußgängerüberwegen beschlossen: über die Nordstraße östlich der Kreuzung Karl-Kuck-Straße und über die Schagenstraße in Höhe Kreuzung Brander-Feld-Weg.

Da es allen Fraktionen in der Bezirksvertretung ein wichtiges Anliegen war, dass beide Fußgängerüberwege realisiert werden, hat sich die Bezirksvertretung einstimmig dafür entschieden, die Einrichtung des Fußgängerüberweges an der Nordstraße aus bezirklichen Mitteln aus dem Haushaltsjahr 2014 in Höhe von 15.000,- € (von insgesamt Baukosten: 20.810,- €) mitzufinanzieren.

Bemängelt wurde jedoch, dass bei dem Fußgängerüberweg Nordstraße eine Sparvariante gewählt wurde. Anstatt einer beidseitig baulichen Verbreiterung der Gehwege auf Parkstandtiefe, sollen nun drei Blumenkübel am Fahrbahnrand eine Einengung der Fahrbahn bewirken. Die Verwaltung begründet die Sparvariante mit den begrenzten Mitteln.

Wir sprechen uns gegen die Sparvariante aus, da diese auch an der Sicherheit spart. Zu querende Kinder sind in dieser Variante gezwungen sich zwischen die Blumenkübel auf die Straße zu stellen anstatt auf dem Gehweg zu warten. Gleichzeitig können die Blumenkübel die Sicht auf wartende Kinder behindern. Der finanzielle Unterschied zwischen einem sicheren und weniger sicheren Fußgängerüberweg liegt bei lediglich 7.000,- €.

Wir haben gestern die Einrichtung der Fußgängerüberwege beschlossen, werden aber zusätzlich eine Verbreiterung der Gehwege beantragen – wenn nötig, auch aus bezirklichen Mitteln.

Weitere Informationen im Ratsinformationssystem.

Posted in Aus der Bezirksvertretung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.