CAMPUSBAHN: Einladung zum Ratschlag – Wie weiter nach dem Ratsbürgerentscheid?

Liebe Aachenerinnen und Aachener,
die Ablehnung des Projektes „Campusbahn“ durch den Ratsbürgerentscheid im März hat gezeigt, dass in der Aachener Bevölkerung ein großes Interesse besteht, sich an politischen  Diskussionen, besonders im Rahmen von großen Infrastrukturprojekten, zu beteiligen. Schon vor der Entscheidung war klar: Unser Verkehrskonzept bedarf auf vielerlei Ebenen der Überarbeitung – wenn nicht mit einer Stadtbahn als Konsequenz, dann auf andere Art und Weise. Es ist uns dabei sehr wichtig, dass Sie, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Aachen, für die wir gute Mobilitätsbedingungen sicherstellen müssen, frühzeitig und aktiv in den Entwicklungsprozess eingebunden werden. Dieser Arbeitsauftrag liegt nun vor uns.
Wir laden Sie daher herzlich zur Auftaktveranstaltung unseres „Ratschlages“ ein. Gemeinsam mit Herrn Sistenich (AVV), Herrn Prof. Vallée (RWTH) und Experten aus
der Verwaltung wollen wir einen ersten Aufschlag machen und einen Rahmen für die
weitere Diskussion vereinbaren:

Donnerstag 18.04.2013, 18 Uhr
Eurogress Aachen, Brüsselsaal

Bei Rückfragen: Daniela Lucke, Fraktionsgeschäftsführerin
0241-432-7214, daniela.lucke@mail.aachen.de

Einladungsschreiben

 

Wir laden ein

zum Bürgerdialog.

Sprechen sie mit uns und unserer Landtagsabgeordneten

Daniela Jansen.

Sie treffen uns am

Samstag, 27. Oktober

von 10 – 13 Uhr auf dem Brander Markt.

Ihre Meinung ist uns wichtig – wir machen Politik für Sie, die Bürgerinnen und Bürger. Sprechen Sie mit uns über Bundes- und Landespolitik oder auch über Brand und Aachen.

Lebhafter Stammtisch zum Nahversorgungszentrum

Bei dem letzten Stammtisch des Ortsverein Brand der SPD im September wurde lebhaft mit Bürgerinnen und Bürgern über das geplante Nahversorgungszentrum Vennbahnweg/Rombachstraße diskutiert. Die Vertreter der SPD in der Bezirksvertretung Dieter Müller, Doris Müller und Lorenz Hellmann erklärten das Konzept und konnten Unklarheiten beseitigen. Allerdings gibt es einige Aspekte der Planung, die von den Gästen kritisch gesehen wurden.

Besonders der Knotenpunkt Ausfahrt Triererstraße/Vennbahnweg sowie anfallenden Kosten für solch eine große planerische Maßnahme wie das Nahversorgungszentrum wurden genannt. Allerdings konnten unsere Bezirksvertreter klarstellen, dass die Kosten von den Investoren in der Hauptsache zu zahlen sind. Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger, besonders zur planerischen Umsetzung des Knotenpunkts, wurden aufgenommen und werden in entsprechenden Gremien zur Ansprache gebracht werden.

Über andere stadtplanerische Themen wurden auch sehr lebhaft diskutiert, wie zum Beispiel das neue Tivoli-Stadion und die Campus Bahn.

Wir freuen uns über eine spannende Diskussion beim nächsten Stammtisch im Oktober. Falls Ihr thematische Anregungen habt, bitte schreibt uns: info@spd-aachen-brand.de

 

Geplantes Stadtteilzentrum in Brand

Im Bereich Trierer Straße, Heussstraße, Rombachstraße und Vennbahnstrasse ist ein Stadtteilzentrum geplant. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung hatten Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Wochen die Gelegenheit sich frühzeitig in die Planung einzubringen.

Informationen zum städtebaulichen Konzept, den Bebauungsplan sowie den Erläuterungsbericht finden Sie auf der Aachen-Seite.

Wir möchten weiterhin die Gelegenheit zur Beteiligung bieten und Eure Anregungen im Planungsausschuss und in der Bezirksvertretung Aachen-Brand einbringen.

Wir laden Euch herzlich am Montag, den 03. September 2012 um 20:00Uhr zum Brander Bahnhof ein, um mit uns über die Pläne für ein Stadtteilzentrum zu diskutieren (Bebauungsplan) oder ausstehende Fragen zu klären.

 

 

OV-Brand mit neuem Vorstand

Doris Müller ist neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Aachen-Brand

 Auf seiner Jahreshauptversammlung am 08.05.2012 wählte der SPD-Ortsverein Brand turnusgemäß seinen neuen Vorstand. Dabei sprachen sich die anwesenden stimmberechtigten Personen einstimmig für die bisherige stellvertretende Vorsitzende  Doris Müller  aus. Heiner Höfken, der bisherige Vorsitzende des Ortsvereins, gab zuvor bekannt, dass er auf eigenen Wunsch das Amt, aufgrund vielfältiger weiterer politischer Verpflichtungen, niederlegen möchte.  Nach ihrer Wahl zur Vorsitzenden dankte Doris Müller ihrem Vorgänger für sein längjähriges Engagement für den Brander-Ortsverein. Gleichzeitig brachte sie ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass Heiner Höfken dem Ortsvereins-Vorstand auch zukünftig als stellvertretender Vorsitzender erhalten bleibt.

Außerdem wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt:

Arno Krott (stellvertretender Vorsitzender), Ingrid Lambers (stellvertretende Vorsitzende), Barbara Stockem (Kassiererin), Robert Voigtsberger (Schriftführer)

Als Beisitzer des Vorstandes wurden gewählt:

Ralph Allgaier, Herbert Grasmehr, Lorenz Hellmann, Dieter Müller, Anne Pauli,  Beate Recker.

Text Robert Voigtsberger