Tag der Vereine 15.9.2019

Am Sonntag, 15. September 2019 von 11 Uhr – 17 Uhr stellen sich die Brander Verein auf demMarktplatz dar.

Auch die SPD-Brand ist vor Ort und informiert über ihre Arbeit in der Bezirksvertretung, beantwortet Fragen, nimmt Anregungen auf und lässt Kinder und Jugendliche zu Wort kommen.

SPD Infotreff: Umbau Dr.-Josef-Lamby-Str. und Am Hoerfeld

Die SPD in Brand lädt wieder zu ihrem Infotreff in den Brander Bahnhof ein:

Montag, 2. September ab 20 Uhr

Insbesondere möchten wir über den bevorstehenden Aus- und Umbau der Dr.-Josef-Lamby-Straße und der Straße Am Hoerfeld sprechen. In der nächsten Sitzung der BV wird wahrscheinlich abschließend daürber beraten. Insbesondere müssen die Bezirksvertreter über Parkplätze oder Bäume und über den Belag der künftigen Straße entscheiden. Soll die kostengünstigere Asphaltdecke aufgebracht werden oder sollen die beiden Straßen doch besser im Verbundpflaster ausgeführt werden? Dies hätte den Vorteil, dass das künftige schöne Straßenbild erhalten bleibt, auch wenn z. B. Versorgungsleitungen erneuert werden müssen. Unschöne „Flickenteppiche“ kann man überall in Brand sehen. Die beiden Straße werden als Mischflächen ausgebaut. Es gibt also keine Fahrbahn und Bürgersteige sondern nur eine gemeinsame Fläche. Dann fallen nachträgliche Reparaturen im Straßenbelag besonders auf.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Meinung.

Freunder Landstraße wird gesperrt

Ab dem 8.7.2019 (voraussichtlich) soll die Freunder Landstraße teilweise gesperrt werden und zwar für ca. 5 Monate.

Die Stadtverwaltung beabsichtigt vorher noch die Bevölkerung zu informieren. Hier aber schon einmal vorab einige Details:

Die Regionetz (Stawag) verlegt verschiedene Leitungen. Dazu ist eine Vollsperrung erforderlich. Die Sperrung soll hinter der Einfahrt REWE bis zur Kreuzung Eilendorfer Straße reichen. Der Verkehr insbesondere der LKW-Verkehr soll weiträumig umgeleitet werden.

Der Linienverkehr der ASEAG soll in Richtung Stolberg über die Schroufstraße umgeleitet werden. Hierzu wird die Schroufstraße als Einbahnstraße ausgewiesen, um einen massiven Parkraumverlust zu vermeiden. Lediglich zwischen Kleinbahnstraße und Freunder Landstraße könnte auf die Einbahnregelung verzichtet werden, um den unmittelbar betroffenen Anwohners das Verlassen der Straße in Richtung Trierer Straße zu ermöglichen. In diesem Fall müssten in dem Abschnitt aber die Parkmöglichkeiten entfallen (ca. 20 Stück). Die Schroufstraße soll für den LKW-Verkehr gesperrt werden.
In Richtung Trierer Straße wird der Linienverkehr über Eilendorfer Straße/Erberichshofstraße und Kolpingstraße umgeleitet. Auch hier sollen Einbahnregelungen ausgewiesen werden, um den Parkraumverlust zu vermeiden. Der Individualverkehr wird weiter über Eilendorfer Straße/ Nordstraße und Debyestraße umgeleitet. Ecke Nordstraße/Debyestraße soll eine zusätzliche Signalanlage eingerichtet werden, um das Linksabbiegen zu erleichtern. In jedem Fall wird sich die Verkehrsbelastung auf den Umleitungsstrecken deutlich erhöhen, auch dort, wo die Umleitung nicht explizit ausgeschildert wird. Dementsprechend ist mit Beschwerden und zu manchen Zeiten auch mit Störungen an den Knoten, insbesondere Debyestraße/Trierer Straße zu rechnen.

CDU und SPD haben am 6.6.19 einen gemeinsamen Antrag zur rechtzeitigen Information der Bürger gestellt.

Antrag Bürgeranhörung

Unter den folgenden Links finden Sie Karten zur Verkehrsregelung.

Umleitung Radverkehr                Verkehrsregelung

Europawahl am 26. Mai – wählen gehen

Der Ortsverein der Brander SPD verteilte am Samstag, 11. Mai rote Rosen auf dem Markt zum Muttertag.

Gleichzeitig wollen wir an die wichtige Wahl zum Europaparlament am 26. Mai erinnen und hoffen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger zur Wahl gehen.

Sie können jetzt schon Ihre Stimme im Berzirksamt Brand abgeben!

 

Ostereier auf dem Markt

Ein kleiner Gruß zu Ostern

Die SPD-Brand verteilt am Ostersamstag Ostereier (zwischen 9:15 Uhr und 11 Uhr)

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern in Brand ein schönes Osterfest

Aachen 2030 – Flächennutzungsplan

Der letzte gültige Flächennutzungsplan datiert aus dem Jahr 1980 und wird zurzeit für Aachen neu aufgestellt. Ein solch großes Unternehmen wird in der Regel nur alle 30 Jahre durchgeführt. In einem solchen Plan werden die Flächen z. B. für Wohnen, Gewerbe/Industrie, Landwirschaft, Grünflächen usw. festgelegt. Den Flächennutzungsplan (FNP) und viele Informationen dazu finden Sie unter folgender Link-Adresse:

http://www.aachen.de/de/stadt_buerger/planen_bauen/aachen2030/index.html

Auch in Brand gibt es Veränderungen.

Friedhof: Der Brander Friedhof ist zu groß geworden. Die große Freifläche soll nach Vorstellungen der Verwaltung als Fläche für Wohnen ausgewiesen werden. Die SPD-Brand hat sich eindeutig gegen diese Planung ausgesprochen. Sie will diese Fläche als Fläche für den Friedhof erhalten, denn der schöne, große Friedhof dient auch als Park und grüne Lunge für das Zentrum von Brand.

Gewerbegebiet Brand-Nord: Hier sieht die Planung eine erheblich größere Fläche vor. Die SPD-Brand hat sich für eine deutliche Verkleinerung dieser Fläche eingesetzt, da dieser Bereich aus Umweltaspekten sehr sensibel und als Kaltluftschneise für die Belüftung von Aachen besonders wichtig ist.

Neue Flächen für Wohnen: In Aachen werden in den nächsten 10 Jahren nach Schätzungen der Verwaltung bis zu 10.000 neue Wohnungen benötigt. Darum weist der neue FNP auch auf Brander Gebiet neue Flächen für Wohnen aus: in Krauthausen entlang der unbebauten Seite der Krauthausener Straße, eine Fläche zwischen Pützgasse und Münsterstraße und eine Fläche zwischen Rollefstraße und Trierer Straße.

Entsprechende Beschlüsse wurden am 27.3.2019 in der Bezirksvertretung Brand getroffen. Diese haben nur empfehlenden Charakter. Die Entscheidung fällt im Planungsausschuss und schließlich im Rat der Stadt Aachen. Aber es ist davon auszugehen, dass diese Gremien sich den empfehlenden Beschlüssen der Bezirksvertretung anschließen werden.

Verkehrskollaps in Brand Nord

Die Verkehrssituation zwischen Brand und Eilendorf wird immer schlechter. Darum hat die SPD in Brand die Initiative ergriffen, um dieses Thema wieder auf die Tagesordnungen der politischen Gremien in Aachen, Brand, Eilendorf und Stolberg zu bringen. Es geht um den Knotenpunkt Trierer Straße / Debyestr., die Kreuzung Debyestr. / Neuenhofstr. und vor allem auch um den geplanten Autobahnanschluss Brand/Eilendorf, auf den wir schon seit mehr als 20 Jahren warten.

Hier geht es zum Antrag: Verkehrssituation Brand-Nord  

In der Sitzung der Bezirksvertretung am 4.Juli 2018 wurde daraufhin folgendes beschlossen:

Die Bezirksvertretung Brand beschließt

  1. Das Ministerium für Verkehr des Landes NRW aufzufordern, die BV AC Brand in einer ausführlichen Stellungnahme über den akt. Sach- und Planungsstand der Ortsumgehung Aachen-Eilendorf (L221n) zu informieren
  2. Der Landesbetrieb Straßen NRW wird gebeten, den aktuellen Planungsstand in einer gemeinsamen Sitzung der Bezirksvertretungen Brand und Eilendorf sowie dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt der Stadt Stolberg im Jahr 2018 vorzustellen und ein verbindliches Zeitfenster für die Realisierung darzustellen.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt, das Ministerium für Verkehr des Landes NRW sowie Straßen NRW umfassend zu unterstützen um eine schnellstmögliche Umsetzung der Ortsumgehung zu realisieren.
  4. Die Verwaltung wird beauftragt, ein Verkehrsentlastungskonzept (sowohl bezogen auf den Komplex Nordstraße/Debyestraße/Eilendorfer Straße, als auch für den Komplex Heussstraße/Hochstraße) für Aachen-Brand zu beauftragen und die erforderlichen Haushaltsmittel für das Haushaltsjahr 2019 einzuplanen.
  5. Die Verwaltung wird beauftragt, die Kreuzungssituation Heussstraße unter Einbezug der Lidl-Ausfahrt im Rahmen des laufenden Bauverfahrens zu untersuchen.

SPD Info-Treff

Wann: Montag, 4.12.2017

Wo: Gaststätte Brander Bahnhof

Wann: 20 Uhr

Thema: Große Koalition ja oder nein? – Wie soll es weiter gehen?

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion und hoffen, viele interessierte Bürgerinnen und Bürger zu treffen.